Was ist eine Brandwand

Eine Brandwand ist ein Bauteil, welches durch seine besondere Beschaffenheit das Übergreifen von Feuer und Rauch von einem Gebäude oder Gebäudeteil zu einem anderen verhindern soll. Brandwände bilden einen elementaren Bestandteil des Brandschutzes von baulichen Anlagen. Brandwände als Systemwand in Leicht- und Trockenbauweise bestehen aus einer Unterkonstruktion, z.B. Trapezblechprofilen oder Ständerwerk aus I, U- oder L- Profilen mit beidseiter Beplankung aus Brandschutzplatten. Je nach Ausführung sind Feuerwiderstandsdauern bis zu 240 Minuten möglich. Bei den Baustoffen werden folgende Klassen unterschieden:


F30, F90 und andere Widerstandsklassen

F30, F90 und andere Widerstandsklassen
„Feuerhemmend“ ist eine Bezeichnung für den Feuerwiderstand eines Bauteils. Kurz wird dieser Feuerwiderstand auch als F30 bezeichnet. F30 bedeutet: Das jeweilige Bauteil muss bei Feuer mindestens dreißig Minuten lang Funktionen wie Tragfähigkeit, Raumabschluss und Rauchdichtigkeit bewahren. Bei der Feuerwiderstandsklasse F90 (feuerbeständig) gilt dasselbe für neunzig Minuten. Klassen, die im Brandschutz beim Trockenbau von Decken, Stützen, Wänden eine Rolle spielen, sind daneben:
  • F60 (hochfeuerhemmend),
  • F120 (hochfeuerbeständig)
  • F180 (höchstfeuerbeständig)

Schallschutz

Wichtiges Maß für den Schallschutz im Trockenbau ist das erreichbare Schalldämmmaß eines Bauteils, das in Trockenbauweise erstellt wurde. Grob gesagt, gibt das bewertete Schalldämmmaß für eine Schallschutzdecke oder Schallschutzwand an, um wie viel Dezibel Geräusche durch das jeweilige Bauteil gesenkt werden können.
Anbieter haben für den Schallschutz oft aufeinander abgestimmte Trockenbau-Produkte im Sortiment, mit denen sich etwa eine Schallschutzdecke oder Schallschutzwand bauen lässt. Zu Komplett-Systemen einer Schallschutzwand gehören dann Schallschutzplatten, passende Trockenbauprofile fürs Ständerwerk, Schnellbauschrauben, Fugenspachtel und Anschlussdichtung.

Kennzahlen einer Strahlenschutzplatte

Drei Millimeter dickes Blei schirmt laut Angaben der Universität Tübingen Röntgenstrahlung mit einer Energie von bis zu 150 keV ab, was für die Abschirmung von Röntgenräumen wichtig ist. „keV“ ist die Abkürzung für Kilo-Elektronenvolt. Für eine Strahlenschutzplatte ist der so genannte Bleigleichwert entscheidend. Er wird in „mm Pb“ gemessen und gibt an, wie viel Millimeter Bleidicke die Strahlenschutzplatte ersetzen kann.

brandschutzwand
big2

Junkers GmbH & Co. KG
Kickenstr. 62
47877 Willich

Tel.: 02156 109 00 10
Fax: 02156 109 00 15
Mobil:
Wilfried Junkers: 0163 860 33 40
Helga Junkers:    0163 860 33 41

info@junkers-ibs.de